You are currently viewing Deckungsoptionen verstehen – Haftpflicht, Kasko, Teilkasko im Detail:
Deckungsoptionen

Deckungsoptionen verstehen – Haftpflicht, Kasko, Teilkasko im Detail:

Entscheidende Überlegungen: Die Grundlagen der gängigsten Deckungsoptionen

Die Auswahl der richtigen Versicherungsdeckung ist für jeden Autobesitzer von entscheidender Bedeutung, um im Falle eines Unfalls oder Schadens optimal geschützt zu sein. Hier erläutere ich als Kfz-Gutachter ausführlich die Grundlagen der gängigsten Deckungsoptionen: Haftpflicht, Kasko und Teilkasko.

Haftpflichtversicherung: Sicherheit für Dritte

Die Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben und deckt Schäden, die Sie anderen zufügen. Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden werden von dieser Versicherung abgedeckt. Beachten Sie jedoch, dass die Haftpflichtversicherung nicht die eigenen Schäden am Fahrzeug abdeckt.

Kaskoversicherung: Rundumschutz für das eigene Fahrzeug

Die Kaskoversicherung bietet Schutz vor Schäden am eigenen Fahrzeug, unabhängig davon, wer schuld ist. Hierbei unterscheidet man zwischen zwei Haupttypen:

  • Vollkaskoversicherung: Diese deckt Schäden am eigenen Fahrzeug, auch wenn der Fahrer selbst den Unfall verursacht hat.
  • Teilkaskoversicherung: Diese versichert bestimmte Schäden am eigenen Fahrzeug, die nicht durch den Fahrer verursacht wurden, wie Diebstahl, Naturereignisse oder Glasschäden.

Teilkaskoversicherung: Spezifischer Schutz ohne Kollisionen

Die Teilkaskoversicherung ist eine abgespeckte Form der Kaskoversicherung und deckt spezifische Schäden am eigenen Fahrzeug, die nicht durch Kollisionen entstehen. Dazu gehören Elementarschäden wie Sturm, Hagel, Überschwemmungen, Diebstahl oder Zusammenstöße mit Tieren.

Wie wählt man die richtige Deckungsoption aus?

Die Wahl der richtigen Deckung hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Fahrzeugwert: Bei neueren oder teureren Fahrzeugen ist eine umfassendere Deckung wie die Vollkaskoversicherung ratsam.
  • Fahrstil und Umgebung: In Regionen mit höherem Diebstahlrisiko oder häufigen Naturkatastrophen kann eine umfassendere Deckung sinnvoll sein.
  • Finanzielle Situation: Die persönliche finanzielle Situation beeinflusst die Wahl der Deckung. Ein umfassenderer Schutz kann zwar teurer sein, bietet aber mehr Sicherheit.

Zusätzliche Überlegungen zu Deckungsoptionen:

  • Selbstbeteiligung: Die Höhe der Selbstbeteiligung beeinflusst die Prämien. Eine höhere Selbstbeteiligung kann zu niedrigeren Kosten führen, bedeutet jedoch, dass im Schadensfall mehr Eigenanteil zu tragen ist.
  • Telematik: Einige Versicherungen bieten Telematik-Optionen an, die auf dem Fahrverhalten basieren und zu Rabatten führen können.

Deckungsoptionen im Überblick

Die Kenntnis der verschiedenen Deckungsoptionen ermöglicht es Autobesitzern, eine informierte Entscheidung zu treffen und sicherzustellen, dass ihr Versicherungsschutz ihren individuellen Bedürfnissen entspricht. Bei der Wahl der passenden Deckung sollten Autobesitzer stets die aktuellen Deckungsoptionen im Blick behalten, um die optimale Sicherheit für ihr Fahrzeug zu gewährleisten.

Hattest Du einen Unfall und brauchst dringend Hilfe? Dann kontaktiere uns unter 0176 – 251 34 784 und wir beraten Dich kostenlos.